Der Ökumenische Rat der Kirchen hat einen neuen Vorsitz

ERCDie Hauptversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen wählte am 26. November 2015 einen neuen Vorsitz in folgender Zusammensetzung:

Vorsitzender: Daniel Fajfr – Vorsitzender des Rates der Brüderkirche

1. Stellvertreter: Daniel Ženatý – Synodalsenior der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder

2. Stellvertreter: Petr Procházka – Superintendent der Evangelisch-methodistischen Kirche

Der Vorsitzende und seine Stellvertreter werden unter den Abgeordneten der Hauptversammlung für zwei Jahre gewählt. Sie können auch wiederholt gewählt werden. Jeder von ihnen muss Vertreter einer anderen Kirche sein.

Die Hauptversammlung ist das höchste Organ des Ökumenischen Rates der Kirchen und setzt sich aus Delegierten der einzelnen Mitgliedskirchen zusammen (höchstens drei für jede Kirche, wobei einer ein Laie sein muss).

Der Ökumenische Rat der Kirchen ist eine Gemeinschaft christlicher Kirchen in der Tschechischen Republik, die Jesus Christus anhand der Schriften des Alten und Neuen Testaments als Gott und Erlöser bekennen und sich bemühen, gemeinsam ihrer Berufung zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes gerecht zu werden. Die christlichen Kirchen in Tschechien sind sich des Geschenks und der Verpflichtung der Einheit der Jünger Christi bewusst und knüpfen an die Tradition religiöser Freiheit an, die in der Geschichte Tschechiens, besonders in der Zeit von Kyrill und Method und der Reformationszeit gegenwärtig ist. Sie  bemühen sich darum, der tschechischen Gesellschaft Beispiel und Zeugnis von Toleranz und gegenseitigem Respekt zu sein.

Leave a Reply