Künftige Zusammenarbeit mit dem Prager Flughafen

autor_letiště_vh_-_t2_celkový_pohled_do_odletové_haly_informace_o_odletech_14_1280x853Der Prager Flughafen hat eine Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen im Bereich der Seelsorge auf den Weg gebracht. Bei außergewöhnlichen Situationen soll es Reisenden, Angehörigen und Angestellten fortan möglich sein, mit Seelsorgern zu sprechen. Gedacht wurde dabei an Naturkatastrophen, Unfälle und Terroranschläge.

Der Dienst eines Seelsorgers soll im Krisenfall allen Personen, egal welchen Bekenntnisses, zur Verfügung stehen. Den Vertrag zur Flughafenseelsorge unterschieben Václav Řehoř, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Václav-Havel-Flughafens in Prag und Daniel Ženatý, Vorsitzender des Ökumenischen Rats der Kirchen, sowie Petr Jan Vinš, dessen Generalsekretär.

vaclav_havel_airport_prague„Die geistliche Unterstützung ergänzt den Dienst der Psychologen, die wir bereits für solche Fälle im Team haben. Auch wenn dieser Krisenfall natürlich die größte Ausnahme darstellt, müssen wir darauf gut vorbereitet sein. Die Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen versichert uns, dass unsere Reisenden und Angestellten in jeglicher Hinsicht gut betreut sind“, meint Václav Řehoř.

 Jiří Hofman