Flaggen am Hus-Haus erinnerten an den internationalen Tag der Roma

DSC_4389.NEF (2)Am Montag, den achten April, kleidete sich das Gebäude der EKBB (Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder) im Zentrum von Prag symbolisch für den Feiertag, indem es sich mit zwei Roma-Flaggen schmückte, die auf den internationalen Tag der Roma hinweisen sollten. Die Roma-Flaggen blieben den ganzen Tag im Stadtzentrum hängen. Bei ihrer symbolischen Darstellung betete der Pfarrer für humanitäre Hilfe, Minderheiten und sozial Benachteiligte,  Mikuláš Vymětal, das Vaterunser auf Romanes.

Die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder widmet sich schon lange den Themen der Minderheiten und Unterdrückten und versucht auf die ungesunden Vorurteile in der Gesellschaft hinzuweisen. Deshalb wurden zu den Feierlichkeiten des internationalen Tages der Roma neben dem Hissen der Flaggen auch weniger traditionelle Formen des gemeinsamen Feierns gewählt: auf der offiziellen Facebookseite der EKBB wurden die Follower dazu  aufgefordert, mit einen positiven Kommetar und Unterstützung angemessener Posts dabei zu helfen, den Umgangston in einer konkreten Internetdiskussion zu verbessern. In dieser Internetdiskussion ging es um einen Beitrag des tschechischen Fernsehens über ein Romafestival am Wochenende. Die Diskussion enthielt viele angreifende Beiträge, Fremdenfeindlichkeit und bösartige Kommentare. Wir danken allen, die mit uns gemeinsam geholfen haben, durch ihre respektvollen Kommentare Unterstützung für nichtfeindliche Beiträge zu kultivieren. Es  gab dadurch eine anständige und nicht-aggressive Stimme  in der Diskussion- gegenseitiger Respekt und Verständnis sind die beste Art zu feiern!

Jiří Hofman