Dreißig Jahre Diakonie der EKBB

foto František Plzák (77)Feste, Musik, Gespräche, Gedenken und Projekte. Das alles fand bei den Feierlichkeiten zum dreißigjährigen Jubiläum der Diakonie statt. Sie begannen professionell mit einem internationalen Seminar mit dem Thema des Wertes diakonischer Arbeit. Es fanden zwei Treffen in der Prager Salvator-Kirche und danach im Zentrum „Prager Kreuzung“ von Dagmar und Václav Havel statt. Musikalisch gestalteten die Feierlichkeiten das Orchester des Konservatoriums der Evangelischen Akademie unter der Leitung von Ladislav Moravetz und Hradišťan, ein weltbekanntes Ensemble, das mährische Folklore mit Weltmusik verbindet. Mit Reden, Grüßen und wünschen traten internationale Gäste, Klienten der Diakonie und Gründer der Organisation auf, dank derer sich die Diakonie im Jahr 1989 erneuerte und zu einer der angesehensten Hilfsorganisationen in der Tschechischen Republik heranwuchs.