Freunde der Diakonie unterstützten Familien und Kinder. Kurz über die Asylheime, denen die Kollekte „Schuhkarton“ geholfen hat

10.IMG_3619Fast eine Million tschechische Kronen spendeten am Jahresende vergangenen Jahres Freunde der tschechischen Diakonie für helfende und unterstützende Dienste für Familien und Kinder. Dank dessen können sich im Jahre 2020 unsere diakonischen Institutionen verbessern.

Das Asylheim für Mütter mit Kindern – Diakonie Leitmeritz

Die Mütter, die im Asylheim wohnen, sind in einer schlechten finanziellen Lage. Meistens können sie die laufenden Kosten für ihre Kinder nicht bezahlen, in der Regel geht es um Kindergarten- und Schulkosten. Bei Kleinkindern geht es häufig um Verpflegungsgeld, bei größeren Kindern um Schulsachen. Aber es sind auch geeignete Schuhe, Brillen, Schulausflüge oder Säuglingsbedarf, die im strapazierten Familienbudget eine Rolle spielen. Die Spenden helfen Müttern und ihren Kindern wie normale Familien zu leben.

Kinderklub Rubikon – Diakonie Vsetín

10.033_1_In der Stadt Vsetín geht es um einen sehr wichtigen Service. Er bietet eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für Kinder aus Romafamilien, die vor 14 Jahren aus dem Stadtzentrum in die Vorstadt ausgewiesen wurden, wo sie nur schwer zu erreichen sind. Das Leben in diesem neuartigen Ghetto hat auf die Kinder einen schlechten Einfluss. Der Rubikon-Klub versucht dies mit einer bunten Palette von Programmen und Aktivitäten zu ändern. Die Finanzen aus der Kollekte dienen der Ausstattung einer Kunstwerkstatt, auch ein Lektor für die Musikwerkstatt sowie eine Tanzwerkstatt werden dadurch bezahlt.

Klub Robinson des diakonischen Zentrums christlicher Hilfe in Prag

Der Klub hilft Kindern, deren Familien eine Krise durchleben (Scheidung, schlechte finanzielle Situation, unkontrollierbare Probleme der Kinder in der Schule usw.). In Form von regelmäßigen Besuchen kultureller Programme gibt er ihnen therapeutische Unterstützung und arbeitet zugleich mit den Eltern. Ziel ist, dass die Familien die Krise so überwinden, dass sie zusammen bleiben.

Hilfe für sozial benachteiligte Familien der Schüler der diakonischen Spezialschule Rolnička in Soběslav

Die diakonische Schule Rolnička in Soběslav ist sehr gefragt. Schülern mit nicht gerade einfachen körperlichen und geistigen Behinderungen bietet sie vielfältige Programme von hoher Qualität. Die schlechte ökonomische Situation der Familien mancher Schüler ermöglicht es ihnen aber nicht, an finanziell anspruchsvolleren aber sehr beliebten Schulaktivitäten teilzunehmen. Es geht zum Beispiel um einwöchige Kuren, Sommercamps mit Freiwilligen, Tanzkurse für Schüler der Spezial-Mittelschule, Ausflüge, Exkursionen, Theater und Kinobesuche. Dank der Spenden können auch diese Kinder an solchen Aktivitäten teilnehmen.

Streetwork in chat  – Diakonie Západ

10.IMG_3622

Im Internet suchen Kinder und Jugendliche heute nicht nur Spaß oder Informationen, sondern auch Rat oder direkte Hilfe. Das originelle Projekt Streetwork in chat der Diakonie Západ kommt diesem entgegen. Es wirkt in der weiten Umgebung der Stadt Pilsen. Im Gegensatz zu konventionellen Internet-Beratungsdiensten, bei denen der Suchende den ersten Schritt machen muss, gibt es in dem Projekt Streetwork in chat einen speziell geschulten Mitarbeiter, der  die Menschen vor allem über soziale Medien anspricht, Hilfe anbietet, die virtuelle Kommunikation kultiviert und die Nutzer dazu führt, ihre Probleme mit ruhigem Geist zu lösen – selbstständig oder mit fachlicher Unterstützung.

Adam Šůra