„Ökumenisches“ Orientierungsprogramm für ausländische Erasmus-Studenten der Prager Theologischen Fakultäten. Die Evangelische und die Katholische Theologische Fakultät vereinen ihre Kräfte

SAMSUNG CAMERA PICTURESJedes Jahr können sich die nach Prag kommenden Erasmus-Studenten an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Karlsuniversität (ETF) auf ein zweiwöchiges Orientierungsprogramm, das kurz vor Semesterbeginn stattfindet und vom International Office der ETF organisiert wird, freuen. Neben praktischen und verwaltungstechnischen Informationen über den Aufenthalt in Prag (Immatrikulation, Einschreibung in Kurse, ÖPNV, Gesundheit, Versicherung, etc.) beinhaltet das Programm einen Intensivkurs Tschechisch (jeden Morgen vier Stunden) und die Besichtigung wichtiger kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten in Prag.

In diesem Jahr meldeten sich aufgrund der Coronapandemie so wenige Erasmus-Studenten für Theologie oder Soziale Arbeit an der ETF an, dass das International Office das Orientierungsprogramm zu kürzen oder ganz abzusagen gedachte. Schließlich kam jedoch die Idee auf das Orientierungsprogramm gemeinsam mit der Katholisch-Theologischen Fakultät (KTF) abzuhalten. Die Kollegen an der KTF nahmen den Vorschlag mit Begeisterung an, denn auch bei ihnen schrieben sich wesentlich weniger Studenten als gewöhnlich ein und so wurde die Idee weiter verfolgt. Als die Anzahl der Coronafälle in Tschechien noch relativ gering war und die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie noch nicht so restriktiv, hatten Studenten der ETF und der KTF die Möglichkeit sich gemeinsam auf ihr Studium vorzubereiten, Tschechisch-Grundkenntnisse zu erwerben, das Jüdische Viertel, das Agneskloster und weitere Orte zu besichtigen und einen Tagesausflug im Elbtal zu unternehmen.

8. P1080641

Das gemeinsame Projekt war sehr erfolgreich, Studenten freundeten sich über die Fakultäten hinweg an und auch die Mitarbeiter der ETF und der KTF lernten sich besser kennen. Tatsächlich entschlossen sich ETF-Studenten dazu Kurse an der KTF zu belegen und umgekehrt. Bei einem so durchschlagenden Erfolg ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Experiment auch im nächsten Jahr wiederholt wird.

 Trotz all der Probleme und Unannehmlichkeiten, die aufgrund der Pandemie entstehen, gibt es zumindest eine erfreuliche Auswirkung: die Stärkung der ökumenischen Zusammenarbeit in Prag!

Peter Stephens