Kategorie-Archiv: Aktuell aus der Diakonie

Wir sind auf einer Wellenlänge. Mit Jan Kaloš darüber, was Freiwilligenarbeit in der Diakonie dem Menschen geben kann

IMG_8853Das ganze Leben war er im ökonomischen Sektor tätig und vor seiner Pensionierung stellte er sich die Frage, wie er die freie Zeit nutzen möchte. Er entschied sich dafür, anderen zu helfen. So hilft er  schon seit sechs Jahren im Rahmen eines der Programme für Freiwillige unter dem Dach der Diakonie in Familien, und zwar Kindern bei der Schulvorbereitung. Und er ergänzt sich darin sehr gut mit seinen um einiges jüngeren Kollegen. Wir sind auf einer Wellenlänge. Mit Jan Kaloš darüber, was Freiwilligenarbeit in der Diakonie dem Menschen geben kann weiterlesen

Wie wird das dreißigjährige Jubiläum der Diakonie in diesem Jahr gefeiert?

10. IMG_8632Im Juni 1989 nahm die Diakonie der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder ihre Tätigkeit wieder auf. An dieses bedeutsame Jubiläum erinnern verschiedene Geburtstagsfeiern, deren Höhepunkt ein gemeinsames Treffen am 20. Juni um 15 Uhr in der Salvatorkirche in Prag sein wird. Wir bereiten ein Festprogramm mit vielen Gästen vor, das in einigen Stationen durch drei Jahrzehnte des Daseins der Diakonie führt, von den nachrevolutionären Anfängen bis in die heutigen Tage. Auch Musik wird nicht fehlen, ebenso wenig wie Raum für Begegnungen und Gespräche bei Kaffee oder einem Glas Wein. Wir laden alle ein, die gemeinsam mit uns den Geburtstag der Diakonie feiern möchten: Angestellte, Freunde, Partner der Diakonie und andere. Wir freuen uns auf Sie! Zur Feier der Diakonie haben wir zudem eine eigene Webseite erstellt: www.diakonie30.cz. Sie finden dort einen Veranstaltungskalender der Zentren und Schulen, aber auch Geschichten aus dem Leben der Diakonie, Informationen zu ihrer Geschichte bzw. ihren Werten oder die Möglichkeit, der Diakonie zum Dreißigsten ein Geschenk zu kaufen. Wie wird das dreißigjährige Jubiläum der Diakonie in diesem Jahr gefeiert? weiterlesen

Die Diakonie ist die Nummer eins im Förderschulwesen

11. Škola Čá¡slav 14Fünfzehn Schulen und über vierhundert Schüler – im Förderschulwesen ist die Diakonie der EKBB in der Tschechischen Republik auf dem Spitzenplatz. Aber es geht ja nicht nur um die Anzahl. Die Schulen der Diakonie gelangten auch dadurch auf den ersten Platz, dass sie für Kinder mit schwersten Formen von gesundheitlicher Einschränkung offen sind, einschließlich des niedrigfunktionalen Autismus. In zwei Fällen, nämlich in Merklín bei Pilsen und in Prag, bietet die Diakonie den Schülern unter der Woche außerdem die Unterbringung in Internaten an. In den Förderschulen der Diakonie gehen wir davon aus, dass jeder unserer Schüler einzigartig ist. Der eine sitzt ordentlich in der Bank, der zweite muss sich ständig bewegen, der nächste ist so empfindlich, dass ihn selbst eine winzige Abweichung von der eingeführten Ordnung unkontrollierbar erschüttert: Es löst solch ein Geschrei aus, dass es durch die ganze Schule hallt. Allerdings ist klar, dass auch Menschen mit schwersten Behinderungen zu Bildung fähig sind. Sie müssen nicht gleich lesen und schreiben lernen. Fortschritte lassen sich auch darin machen, wie man Hunger, ein Unruhegefühl oder die Sehnsucht nach Gesellschaft verständlich zum Ausdruck bringt. Für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen ist das keine Kleinigkeit, sondern ein grundlegender Schritt nach vorn. Wir verlassen uns dabei auf Fachkenntnis, Erfahrung und auch den guten Willen unserer Pädagogen. Und auch auf den individuellen Zugang, also wenige Schüler pro Klasse. Unsere Schulen sind recht familiär. Darauf stützen wir uns in der Diakonie. Die Diakonie ist die Nummer eins im Förderschulwesen weiterlesen

China, Vietnam, Brasilien, Singapur. Eine Sonderschule in Michle unterrichtet auch ausländische Kinder

syn Jia Liang a tatínek Tu Shao Hua Es ist ein nasskalter Novembervormittag und in der Sonderschule im Prager Stadtteil Michle beginnt ein neuer Schultag. Es wird ganz gewöhnlicher Schultag sein, das zeichnet sich schon auf der Straße vor der Schule ab. Aus den parkenden Autos steigen ungefähr acht Chinesen und gehen hinein. Was hat es damit auf sich? China, Vietnam, Brasilien, Singapur. Eine Sonderschule in Michle unterrichtet auch ausländische Kinder weiterlesen

Erfolgreiche Spendenaktion der Diakonie. Für Geflüchtete, denen die Diakonie hilft, gibt die Kirche eine Millionen Kronen

IMG_5278In der diesjährigen Osterausgabe des Ökumenischen Bulletins haben wir über die Projekte der Diakonie im jordanischen Flüchtlingslager Zaatari berichtet. In den Gemeinden der EKBB hat zu der Zeit die Fasten-Spendenaktion stattgefunden, die Menschen in diesem Flüchtlingslager zugute kommen soll. Der Ertrag summierte sich auch dank der Partner in den USA (Diaconia Connections) auf eine Millionen tschechische Kronen (etwa 40 000 €). Mit Hilfe dieser Spendenaktion ist es möglich, das Zentrum der Diakonie „Friedens-Oase“ auszubauen. Die Menschen, die im Flüchtlingslager leben, haben damit einen Rückzugsraum für Treffen bekommen, sowie einen Ort wo konkrete Hilfsprogramme angeboten werden können, die die Diakonie mit anderen Organisationen betreut. Zusätzlich wird für die Kinder ein neuer Spielplatz mit Schaukeln, Rutsche und einem Klettergerüst gebaut, der zum Schutz vor der brenndenden Sonne extra mit einem Schattensegel überspannt ist.

 

Die Diakonie macht Menschen mit Einschränkungen und Alkoholdemenz fit für die Arbeitswelt

Matteo práce na pasece 6Die Diakonie in Valašské Meziříčí, Osttschechien, betreibt zwei Bekleidungsgeschäfte und eine Reinigungsfirma. Diesen Herbst kam noch eine Pralinen-Manufaktur dazu. Die Besonderheit liegt darin, dass Menschen dort arbeiten können, die auf dem regulären Arbeitsmarkt nicht weiter kommen. Meist werden sie dort den Arbeitsansprüchen nicht gerecht, etwa im Hinblick auf das selbstständige Arbeiten. Dabei fehlt ihnen nicht das Geschick oder die Lust zu arbeiten. Wie kann man diesen Menschen helfen, damit sie eine Anstellung erhalten? Diese Frage beschäftigt die Diakonie in Valašské Meziříčí. Die Diakonie macht Menschen mit Einschränkungen und Alkoholdemenz fit für die Arbeitswelt weiterlesen

Roma unter uns. Die Geschichte einer Abiturientin

IMG_3891 - kopieEin schüchternes Klopfen ist zu hören. Dann wird die Tür aber ungestüm aufgerissen und zwei kleine Mädchen stürmen herein. Sie stürzen sich auf Andrea und bitten sogleich: „Andy, spielen wir Zucker- Kaffee?“ Andrea Bendíková wird umschlungen und antwortet geschwind: „Aber erst nach dem Nachhilfeunterricht, einverstanden?“ Die Mädchen stimmen zu. Roma unter uns. Die Geschichte einer Abiturientin weiterlesen

Hoffnung bewahren. Wem und wie eine Spende aus der Fastensammlung hilft

IMG_5386Nach Zaatari, einem der größten Flüchtlingslager der Welt, gelangt man bequem mit dem Auto. Meist fährt man über die Autobahn los, die von Amman, der Hauptstadt Jordaniens, an die syrische Grenze führt. Dort biegt man auf die sogenannte Bagdader Straße ab, fährt durch eine leicht hügelige Wüstenlandschaft und sieht schon von Weitem so etwas wie eine große Stadt. Vor 2012 stand der Name Zaatari für ein kleines Dörfchen. Doch alles änderte sich, als in Syrien die Gewalt des Krieges ausbrach. Nach Jordanien kamen immer mehr Flüchtlinge. Hoffnung bewahren. Wem und wie eine Spende aus der Fastensammlung hilft weiterlesen