Kategorie-Archiv: Aktuell aus der EKBB

Reformationsjubiläum und Wege zur Versöhnung nach der samtenen Revolution

0iluWenn wir und heute fragen, wie die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder (EKBB) mit ihrer veränderten gesellschaftlichen Position seit dem November 1989 umgeht, besonders im Blick auf Versöhnung und Vergebung, könnte der Blick auf die Reformation von Bedeutung sein. Das Reformationsjubiläum, Luthers Auftreten vor 500 Jahren, steht uns noch gut vor Augen. Reformationsjubiläum und Wege zur Versöhnung nach der samtenen Revolution weiterlesen

Wege zur Versöhnung und Vergebung in den tschechisch-sudetendeutschen Beziehungen. In persönlicher Blick.

zap_hr (1)Liebt. Vergebt. – „Aber in Bezug auf Sudetendeutsche? Das ist doch nicht so einfach!“ höre ich den Einwand.

Ich (Jahrgang 1952) bin im Sudetenland aufgewachsen, in dem einst deutschsprachigen Dorf Hackelsdorf /Herlíkovice an der oberen Elbe im Riesengebirge. Wir wussten nichts. Nichts von der ehemaligen Zweigstelle des KZs Groß Rosen. Keine Ahnung, was früher die Häuser waren – dass es eine Schule, eine Mühle, ein Geschäft und Kneipen gegeben hatte. Mit anderen Kindern schaute ich neugierig durch die Fenster in die leeren Holzhäuser am Berghang und stocherte mit Stöcken in den Gräben (vielleicht liegt da ein toter Deutscher?). Die Leute kannten sich untereinander nicht, jede Familie von woanders her zugezogen, misstrauisch. Es gab keine Vergangenheit, keine Gemeinschaft. Vielleicht – die Sehnsucht. Wege zur Versöhnung und Vergebung in den tschechisch-sudetendeutschen Beziehungen. In persönlicher Blick. weiterlesen

Entsendung von Kaplanen und neuer Vertrag zur Gefängnisseelsorge. Ein besonderer Ausdruck ökumenischer Zusammenarbeit

Y3A4001Am Tag des tschechischen Gefängniswesens, am 14.12., wurden im vergangenen Jahr 15 neue hauptamtliche und 19 ehrenamtliche Gefängnisseelsorger feierlich in ihren Dienst entsandt. Zum ersten Mal überhaupt wurde das in einem ökumenischen Gottesdienst begangen. Er fand in der Prager Kirche Sv. Václav na Zderaze (St. Wenzel von Zderaz) statt, die im 19. Jahrhundert in der Prager-Neustadt als Stafanstalt diente. Bei der Entsendung legten die Gefängnisseelsorger vor dem Generalsekretär der tschechischen Bischofskonferenz Stanislav Přibyl und dem Vorsitzenden des Ökumenischen Rats der Kirchen, Daniel Ženatý, ihre Versprechen ab. Entsendung von Kaplanen und neuer Vertrag zur Gefängnisseelsorge. Ein besonderer Ausdruck ökumenischer Zusammenarbeit weiterlesen

Gedenkorte der Toleranzzeit. Das Erbe hat seinen Wert.

DSCF6766Es ist schade, dass es in Prag keine Dauerausstellung gibt, die sich der Geschichte der Reformation in Böhmen widmet. Im Ausland ist dies üblich – in Frankreich oder Deutschland gibt es eine Reihe von evangelischen Museen, so zum Beispiel auch in Budapest. Sie sind notwendig, um die Aufmerksamkeit auf die gegenwärtige Reihe an Gedenktagen zu lenken: auf die Kralitzer Bibel, Jan Hus, Hieronymus von Prag, Martin Luther und in diesem Jahr auf die Generalversammlung der tschechischen Protestanten, bei der im Jahr 1918 die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder gründet wurde. Und dann haben wir der Öffentlichkeit etwas zu bieten: Hus und seine Vorgänger als Vorboten der weltweiten Reformation, Jahre des Religionsfriedens und die Brüderunität, die Zeit nach dem kaiserlichen Toleranzpatent und die wirklich einmalige Vereinigung zweier unterschiedlich gewachsener protestantischer Traditionen. Gedenkorte der Toleranzzeit. Das Erbe hat seinen Wert. weiterlesen

Tschechien in Wittenberg auf der Weltausstellung Reformation

foto Vl Zik (6).JPGDie größte Bibel der Welt, das Panorama einer mittelalterlichen Stadt oder der Segnungsroboter anstatt des Pfarrers. Das waren die Publikumsmagnete der Weltausstellung Reformation, die in Wittenberg an das 500. Jubiläum der europäischen Reformation erinnerte, nämlich an den Moment, als Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablass veröffentlichte. Tschechien in Wittenberg auf der Weltausstellung Reformation weiterlesen

Ein neues Logo für die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder

logo_vertikal barevnéDie Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder startete einen Aufruf, ein neues Logo für die Kirche zu entwerfen. Eine Auswahlkommission wählte aus 34 Entwürfen einen aus und empfahl diesen dem Synodalrat und der Synode. Auf der Synode präsentierte Zdeněk Šorm, der Leiter der Kommission und selbst Pfarrer und Künstler, die Ergebnisse der Kommission. Ein neues Logo für die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder weiterlesen

Tschechische Feierlichkeiten und neu erschienene Bücher zum Gedenken an die europäische Reformation

IMG_20171020_125311Die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder gedenkt im Jahr 2017 des 500. Jahrestages der Reformation. Am 10. September fanden die zentralen kirchlichen Feierlichkeiten in der Kirche von Ratibor bei Vsetin und in der gesamten Region statt, die in der lutherischen Tradition verwurzelt ist. Tschechische Feierlichkeiten und neu erschienene Bücher zum Gedenken an die europäische Reformation weiterlesen