Kategorie-Archiv: Nezařazené

Der Leitartikel

Verehrte Leserinnen und Leser,

diese neue Ausgabe der Evangelischen Nachrichten aus Tschechien erscheint in der Osterzeit. Wir haben uns wieder bemüht, aus dem evangelischen Leben in Tschechien das auszuwählen, was für Sie jenseits der tschechischen Grenzen interessant und vielleicht sogar hilfreich sein könnte.

Ein großes und nicht leichtes Thema – auch in der Tschechischen Republik – sind die Flüchtlinge aus islamischen Ländern und wir wollen dieses Thema angehen: politisch, bürgerschaftlich und auch in der Kirche. Was uns als Christen aber missfällt ist, dass mit „christlichen Werten“ auch diejenigen argumentieren, die mit dem Glauben an Christus nichts zu tun haben und diese Werte zu einem bestimmten Zweck anführen – um unsere, also die „christliche“ Bequemlichkeit und Sicherheit zu schützen; noch schlimmer ist, dass so auch Politiker argumentieren, die daraus Kapital für die Wahlen schlagen wollen. Die Anti-Flüchtlings-Parolen fallen also auf fruchtbaren Boden. Dagegen hat sich unsere Kirchenleitung klar positioniert. Wie? Das erfahren Sie in diesem Bulletin.

Die 95 Wittenberger Thesen von Martin Luther und damit das 500. Jubiläum der europäischen Reformation sind zweifellos für den evangelischen Teil Europas wichtig und spielen auch in unserer Ausgabe der Evangelischen Nachrichten aus Tschechien eine Rolle.

Einer der sozialen Dienste der Diakonie der EKBB ist die Hilfe für die Opfer von häuslicher Gewalt. Das ist bekannt und lobenswert. Sich aber um die Täter dieser häuslichen Gewalt zu kümmern, ist ungewöhnlich. Lesen Sie bei uns, wie die Diakonie der EKBB diese Thema angeht.

Und schließlich noch eine Überraschung – ein Artikel über unseren langjährigen Mitarbeiter und Leiter der Ökumeneabteilung der Kirchenzentrale. Lesen Sie selbst!

jáMit den besten Wünschen für ein gesegnetes Osterfest

im Namen des Redaktionsrats

 Jana Plíšková

Der Leitartikel

Verehrte Leserinnen und Leser, liebe Freunde,

foto hvězda k úvoduHiermit legen wir Ihnen eine neue Ausgabe, die Adventsausgabe unseres Bulletins vor. Die Artikel widmen sich dem Zeitraum vom Sommer bis zum Ende des Kirchenjahres, thematisch nicht adventlich, doch kommen die Artikel gerade im Advent zu Ihnen. Ein neuer Anfang, mit neuer Hoffnung.

 Bulletin 39 advent 2016 (PDF)

 Was verdient besondere Aufmerksamkeit?

Zum Beispiel das Gespräch mit Mikuláš Vymětal, einem Pfarrer der EKBB, der auch Pfarrer für Minderheiten genannt wird. Im Artikel erfahren Sie, welch weites Aufgabenfeld er hat; neben dem üblichen pfarramtlichen Dienst wendet sich seine Hilfe an Roma und Flüchtlinge, auch an Muslime allgemein, man hört von ihm aber auch überall da, wo Unrecht geschieht.

Sich dem Unrecht entgegenstellen sollte sich jede Kirche, zwei Beispiele, die die Stellung der EKBB betreffen, eventuell auch des Ökumenischen Rat der Kirchen in der Tschechischen Republik und weiterer Vereinigungen, finden Sie auch in diesem Bulletin. Sie beschäftigen sich mit dem Roma-Holocaust und mit verfolgten chinesischen Christen.

Gerne mache ich auf einen Text aufmerksam, der den Dienst von Kaplanen betrifft. Dieser Dienst hat sich nach dem Jahr 1989, nach dem Ende des kommunistischen Regimes entwickelt; heute ist es schon eine zahlenmäßig stattliche Gruppe, die sowohl in Krankenhäusern, wie in Gefängnissen und in der Armee ihren Dienst tut. Doch dass eine Frau Militärkaplanin ist und an einer Militär-Mission in Afghanistan teilnimmt? Und dass in Tschechien auf sie der Ehemann  – Pfarrer und drei noch nicht erwachsene Kinder warten?! Lesen Sie, was uns die liebenswerte Pfarrerin von dort mitteilt.

Ich bin überzeugt, dass Sie sicher auch weitere Artikel in unserem Bulletin ansprechen, die ich jetzt nicht besonders erwähnen möchte. Lesen Sie selbst.

Für den Redaktionsrat grüße ich Sie herzlich und wünsche Ihnen Freude und Frieden in dieser hoffnungsvollen Zeit von Advent und Weihnachten.

jáJana Plíšková

 

 

 

Das Volk das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht; und über die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig-Vater Friedefürst;  auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, daß er’s zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. ( Jesaja 9,1.5-6)

Bulletin 39 advent 2016 (PDF)

Bulletin 37 – Ostern 2016

Verehrte Freunde, liebe Schwester und Brüder,

in diesen Tagen vergegenwärtigen sich alle Christen Kreuzigung und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Einen Ausdruck des Glaubens in unseren Erlöser finden wir auch im Leben der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder, der Diakonie und der Evangelisch-Theologischen Fakultät. In der 37. Ausgabe des ökumenischen Bulletins bringen wir Ihnen Informationen auf Tschechisch, Deutsch und Englisch über Ereignisse und Themen, mit denen die tschechischen Evangelischen leben.

Bulletin 37 – Ostern 2016 (PDF)

Von jetzt an können Sie die Evangelischen Nachrichten aus Tschechien auf eigenständigen Web-Seiten öffnen und lesen. Damit gibt es mehr Möglichkeiten als seither, wo die Nachrichten auf dem Web e-cirkev.cz zu finden waren. Wir wünschen Ihnen ein ruhiges Ausprobieren und eine angenehme Lektüre mit dem neuen Web und seinen Möglichkeiten.

Die Flüchtlingskrise und die Hilfe für Migranten ist ein Thema, das sich durch das Gespräch mit der Koordinatorin für die Arbeit mit Migranten zieht, wie auch durch die Erklärung der Repräsentanten der EKBB. Die Frühlingsmonate sind ausgefüllt mit den Vorbereitungen auf die Festlichkeiten zu Hieronymus von Prag, dem Europäer, Gebildeten und Aufrührer, der vor 600 Jahren, ähnlich wie sein Freund und Lehrer Jan Hus, sein Leben für die Wahrheit gelassen hat.

Die Fastenzeit war für manche ein Anlass zum Autofasten. So berichten wir über das Autofasten in Tschechien.

Die Diakonie bringt Nachrichten über die Hilfe in Flüchtlingslagern in Jordanien und andere aktuelle Nachrichten.

Am 28. Dezember verstarb Pavel Filipi, Professor für praktische und ökumenische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät. Die Fakultät würdigt seine ausgeprägte pädagogische und ökumenische Persönlichkeit. Außerdem finden Sie Kurznachrichten aus dem Leben der Fakultät.

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete nachösterliche Zeit und hoffen, dass Sie die vorbereiteten Nachrichten mit Interesse und Lust lesen.

Für das Redaktionsteam

Daniela Ženatá

 

Bulletin 37 – Ostern 2016 (PDF)